Die schönen Seiten

Wo kann man Eisbären und Pinguine zusammen sehen, am Nordpol oder Südpol?

Diese Scherzfrage in unzähligen Kinderbüchern ist natürlich mit der Antwort „Im Zoo“ zu beantworten. Wer hätte es nicht gewusst? Für unsere drei Expeditoren ist es natürlich gut, dass sich am Südpol nur die Pinguine aufhalten,welche mit großem Interesse und Neugierde die laufenden Baumaßnahmen verfolgen.

Gefährlich sind sie natürlich nicht! Bei den ebenfalls in der Antarktis heimischen Seeleoparden ist aber schon eine gewisse Vorsicht geboten, handelt es sich doch um Raubtiere, die etwa drei Meter bei einem Männchen und nahezu vier Meter lang bei einem Weibchen werden können.

Das Gewicht eines Männchens liegt bei 270 kg, das eines Weibchens bei fast 400 kg. Normalerweise sind die zuvor genannten Pinguine und Fische das Beuteschema, aber man weiß ja nie... Also aufgepasst liebe Kollegen, wir brauchen Euch noch!

Für weitere Informationen bezüglich Flora und Fauna in der Antarktis sind wir nicht die richtigen Ansprechpartner, aber kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie Fragen zu komplexen technischen Systemen und den effizienten Umgang mit Energie haben.


Vertretend für unsere Ingenieurkompetenz steht Ihnen folgender Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung:

Michael Maschkowitz