Reibungslose Datenfusion bei laufendem Betrieb bei Steinmüller in Afrika

Joachim Roth und Ronny Günther von der ACS consulting GmbH waren mit dafür verantwortlich, dass die komplexe NAV Mandantenfusion bei Steinmüller Africa reibungslos funktionierte. 

Das internationale Team, war mit Beratern und IT-Fachleuten aus Mekka über Indien bis hin zu Irland besetzt. Nicht nur die räumliche Trennung war dabei eine besondere Herausforderung.

Mehr als 600 Datentabellen mussten geprüft und aufbereitet werden. Kontrolliert wurde die Kompatibilität der Datenstrukturen und -inhalten zwischen Steinmüller Engineering Services und Steinmüller Africa. Stimmten die Tabellen nicht überein, mussten Entscheidungen für die Datenfusion gefällt, Kriterien für die Transaktionen definiert und der Umgang mit Duplikaten geregelt werden. Für die Datenfusion wurden daher zahlreiche Programme entwickelt, damit für die Dauer der Datentransfers das Tagesgeschäft nicht unterbrochen werden musste.

In einer zweimonatigen Testphase wurde die Fusion erfolgreich simuliert. Anfang Januar erfolgte dann innerhalb von zwei Tagen der komplette Datentransfer aller Informationen und Buchungen von Debitoren, Kreditoren, Betriebsausstattung und der Betriebsmitteln. In Zahlen ausgedrückt heißt das: 28 Millionen Belege - ein Datenvolumen von 150 GB!

Ganz ohne Probleme laufen solche Aktionen natürlich nicht - aber durch gute Planung, offene Kommunikation, gut vorbereitete Tests und echte Teamarbeit wurde der Projekterfolg sicher erreicht. 


Für Fragen wenden Sie sich an folgende Ansprechpartner:

Joachim Roth


Ronny Günther