Die Elbphilharmonie

Hamburgs neuer Magnet für internationale Gäste.

Die ElbphilharmonieDie Elbphilharmonie bei der Eröffnungsfeier.Die Elbphilharmonie@ pure-life-pictures/Fotolia.comGroßer Saal in der ElbphilharmonieAufbau der Messreinrichtungen für Behaglichkeitsmessungen im Großen Saal.

Nach knapp 10 Jahren Bauzeit eröffnete das Prachtstück am 11.01.2017 seine Pforten mit einem großen Konzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Übertragen wurde das ganze Spektakel live über Fernsehen, Radio und auch online. Die ersten Konzerte sind bereits seit Wochen ausverkauft. Niemand möchte sich diese Kultur-Highlights entgehen lassen.

Einzigartig, detailliert sowie komplex – jeder einzelne Bauabschnitt ist großartig! Überwältigend, ist bereits der Eingang in das Gebäude. Die 82 m lange, konisch gewölbte Rolltreppe ist weltweit einzigartig in ihrer Art. Mit ihr fahren die Gäste knapp zweieinhalb Minuten, bis sie am Ende vor der verglasten Öffnung des Gebäudes stehen. 110 m hoch ist die höchste Spitze des Dachs. Innen befinden sich außer den Konzertsälen unter anderem noch Restaurants, ein Hotel und sogar Läden. Wie Sturmwellen wirkt das gewölbte Dach von draußen.

Schall in 40.000 m³ Raumvolumen ideal zu verteilen, ist allerdings eine Herausforderung. Doch durch 10.000 aus hochverdichtetem Gips und Altpapier entworfenen Kacheln, jedes ein Unikat, konnte auch dieses Problem gelöst werden.

HOCHTIEF verwandelte – nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der vertraglichen Neuordnung im Jahr 2013 – das alte Industriedenkmal in einen Kulturpalast. M&P half bei der Überplanung der TGA in den Gewerken: HLS, ELT, MSR, GLT. Auch hier wurde es vor allem in den letzten Monaten spannend, als es darum ging, das Kunststück von den Sachverständigen abnehmen zu lassen. Größte Herausforderung war hierbei die Abnahme der thermischen Behaglichkeit im Großen Saal. Noch vor Jahresende wurde das entscheidende Testat der Sachverständigen mit hervorragenden Ergebnissenausgestellt.

M&P war bereits in der Planungsphase in Zusammenarbeit mit dem Labor für Klimatechnik der Ostfalia damit beauftragt, in einem Raumströmungsversuch die optimalen Betriebsparameter der Luftdurchlässe im Saal nachzuweisen. Im Rahmen dreier Probekonzerte vor der offiziellen Eröffnung hat dann M&P die umfangreichen Messverfahren für die Sachverständigenabnahme durchgeführt. Weiterhin wurden Optimierungen und Anpassungen in den Betriebsweisen der Klimaanlagen aus Analysen der Probekonzerte erarbeitet, die ebenfalls zur erfolgreichen Abnahme der hohen Ansprüche an die Behaglichkeit geführt haben.

Überwältigender Abschluss der fast dreijährigen Planungs- und Inbetriebnahmephase - insbesondere der Regelungstechnik - war dann die technische Begleitung der beiden hochrangigen Eröffnungsveranstaltungen am 11. und 12. Januar, was auch für uns mit ein wenig Lampenfieber verbunden war.

Mit Stolz können wir sagen, an so einem einzigartigen Gebäude mitgearbeitet zu haben. Mit Sicherheit werden auch noch die Enkel des ein oder anderen Mitarbeiters eines Tages erzählen, dass ihre Großeltern an diesem Projekt mitgewirkt haben.


Für weitere Fragen steht Ihnen joerg.kegel@ gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum Projekt „Elbphilharmonie“ finden Sie hier:

Zum Referenzprojekt