Meisterstück nach Zeitplan

Sanierung der Kälteversorgung im BHW Hameln

Die Kälteversorgung von Bürogebäuden wird vornehmlich für die Kühlung in Klimaanlagen benötigt, um die physiologische Behaglichkeit der Arbeitsplätze zu gewährleisten. Intelligente Energiekonzepte und eine effiziente Anlagentechnik ermöglichen hohe Energieeinsparungen und einen geringen Wartungsaufwand.

Die Kälteversorgung des BHW wurde bereits vor 20 Jahren durch M&P komplett neu strukturiert und erneuert. Gegenüber der ursprünglichen Kälteversorgung des BHW ergab sich eine Energieeinsparung von ca. 150.000 €/a netto.

Da die Nutzungsdauer der Kälteerzeuger bereits erreicht war, wurde M&P im Jahr 2016 mit der Erstellung eines Konzeptes für die zukünftige Kälteerzeugung des BHW beauftragt. Bei der Konzepterstellung wurden sowohl die möglichen Technologien als auch eine Erhöhung der Anlagenredundanz unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten untersucht. Gutes noch besser machen – dass ist der Ansatz der Experten von M&P.


Das Sanierungskonzept enthielt dabei folgende Kernpunkte:

  • Erhöhung der Anzahl der Kälteerzeuger bei gleicher Leistungsaufteilung zur Erweiterung der Anlagenredundanz
  • Erweiterung der Flexibilität des Energieeinsatzes durch eine Kombination von elektrischer und thermischer Kälteerzeugung
  • Ausnutzung des Technologiefortschrittes mit einer Reduzierung der Energiekosten von ca. 50.000 €/a netto
  • vorläufige Beibehaltung der bestehenden Rückkühlung bis zu einer Sanierung in einem 2. Bauabschnitt


Trotz widriger Umstände, Integration zusätzlicher Maßnahmen und sehr enger Terminvorgaben konnte die neue Kälteversorgung sukzessive und termingerecht in Betrieb genommen werden.

Durch die erhebliche Reduzierung des Volumens der offenen Wasserkreisläufe, die Aufteilung in 4 separate Systeme sowie den Einsatz der Überwachung und automatischen Biozidimpfung, konnte das Risiko einer Systemverkeimung auf ein Minimum reduziert werden.

Neben einer Senkung der Energie- und Betriebskosten konnten die M&P-Experten einen erheblichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten.


Bei Interesse kontaktieren Sie gerne unseren Projektleiter:

Joachim Gandsel