Grundsteinlegung

auf dem Campus der Uni Hamburg.

3D-Modell Universität HamburgMIN-Campus.
© Bez+Kock Architekten
© RENDERBAR Jörg Röhrig

Mit dem MIN-Forum und dem Informatik-Neubau entsteht bis 2023 auf rund 19.500 Quadratmetern Nutzfläche eine moderne Arbeitsumgebung für die MIN-Fakultät der Universität Hamburg. Auf dem Campus Bundesstraße wurde nun der Grundstein für das 181,4 Millionen Euro teure Bauprojekt gelegt, das auch einen Ausblick in die Zukunft moderner universitärer Raumnutzung geben soll.

Die neue Mensa im siebengeschossigen MIN-Forum und die Cafeteria im Informatik-Neubau sollen nicht nur Studierende und Mitarbeitende, sondern auch die Menschen aus dem Stadtteil ansprechen. Auch in dem großflächigen Foyer des Informatik-Neubaus sollen unterschiedlichen Veranstaltungsformaten bespielt werden.

Die ersten Schritte der Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen am Campus haben mit den Baumaßnahmen für das „Haus der Erde“ für die Geowissenschaften und die Klimaforschung bereits 2016 begonnen. Diese Arbeiten sollen nach aktueller Planung Ende 2020 fertiggestellt sein.

Die Entwurfsplanung durch M&P wurde bereits im Januar 2019 fertig­gestellt.

Im Rahmen der Entwurfs­planung erstellte M&P ein BIM-Modell, das Grund­lage für alle technischen Berechnungen ist. Dieses Modell erlaubt und verlangt bereits in einem frühen Stadium der Planung erhöhte Planungs­tiefe. Im Rahmen der Entwurfs­planung wurden bereits Teile der Aus­führungs­planung bearbeitet und die Massen­ermittlung im Rahmen der Vergabe­phase vorgezogen. Diese Methode gewähr­leistet einen hohen Qualitäts­standard und der Planungs­ablauf wird insgesamt beschleunigt.